Strategieblaupause: Videogespräch mit Julian Heck zu intelligenten Contentstrategien

Wer im Internet als Experte wahrgenommen werden will, kann sich das Leben auch schwer machen. Er kann beispielsweise einen Blog ins Leben rufen, über lange Zeit regelmäßig hochwertige kostenfreie Inhalte veröffentlichen und eine hohe Reichweite aufbauen, ohne nur einen Cent damit verdient zu haben. Daher stellt sich immer häufiger die Frage: Geht das auch anders, auf smartere Weise, ohne gleich in „Giermarketing“ zu verfallen? Über dieses Thema habe ich mit Julian Heck gesprochen: Strategiecoach für digitale Kundengewinnung mit Fokus auf Positionierung und Selbstmarketing.

Hallo da draußen, ja genau Du. Liebst Du es auch so wie ich, Wissen zu vermitteln und daraus spannende Formate zu generieren, etwa spannende Blog-Beiträge, Videos, Präsentationen, Podcasts, Online-Trainings, Ratgeber, Fach- und Sachbücher? Dann habe ich etwas für Dich. Im Mai 2018 möchte ich genau zu diesem Thema mein erstes Online-Training anbieten: „Smarte Formate für Experten“. Parallel zu diesem Angebot wird es auch eine neue Staffel von „Abenteuer Digitale Zukunft“ geben. Das ist ein Podcast-Format. In der ersten Staffel gab es bereits 10 Folgen, die mehr als 30.000 Mal heruntergeladen worden sind. Hier der Link dazu.

Während es in der ersten Staffel um die Frage ging, wie sich der digitale Wandel auf Bildung und Arbeit auswirkt, geht es in der zweiten Staffel um die Frage, wie eine neue Kunst der Arbeitens aussehen könnte. Und wie Du als Angestellter und Selbständiger von dieser Entwicklung profitierst, insbesondere wenn Du als Experte zu einem bestimmten Thema unterwegs bist und dazu auch eigene Produkte im Internet anbieten willst, etwa Bücher und Online-Trainings. Wie schaffst Du es dabei, mit Deiner Expertise im Netz ein eigenes tragfähiges Business auf die Beine zu stellen? Und welche Strategien sind dabei besonders nützlich? Das wird der Schwerpunkt zu der nächsten Season von „Abenteuer Digitale Zukunft“ sein.

Zuvor mache ich aber eine längere Strategiepause. In der Zwischenzeit nutze ich die Pause für einzelne Gespräche mit Experten. Wie wird man im Netz zum Experten, wie wird man mit seinem Angebot in einer bestimmten Nische sichtbar? Und wie kann man das auf eine Weise anstellen, die mit mehr Ausbeute und weniger Aufwand verbunden ist, mit mehr Systematik und Intelligenz?

Julian Heck: Experte für Positionierung und Selbst-Marketing

Als erstes habe ich zu diesem Thema Julian Heck interviewt. Julian ist Experte für Positionierung und Selbstmarketing. Ich habe mit ihm ein Videogespräch geführt. Es ging vor allem um die Frage, wie Du als Experte im Internet mit Deinen Inhalten und Produkten schneller ans Ziel kommst. Deshalb habe ich für Dich zu diesem Gespräch mit Julian ein Strategie-Transkript angelegt.

Was ist das? Ich transkribiere nicht das gesamte Gespräch für Dich, sondern wesentliche Impulse, Ideen und Anregungen zu möglichen Strategien, die für Dich nützlich sein können, wenn Du Dich in Zukunft als Experte zu einem bestimmten Thema im Internet auf smartere Weise positionieren willst.

Außerdem werden im Gespräch mit Julian auch einzelne Personen, Fallbeispiele und digitale Werkzeuge genannt, die für Dich von Bedeutung sein können. Diese findest Du ebenfalls im Strategie-Transkript zu dem Gespräch mit Julian.

Am Anfang eines solchen Transkripts beginne ich immer mit der kurzen Vorstellung der Person, mit der ich ein Gespräch führe. Dabei geht es auch um die Frage, welcher Experten-Typ die Person ist, welches Geschäftsmodell sie verfolgt und welche Produkte sie im Internet anbietet.

Ich gehe dabei von der Produkt-Treppe® aus, die von Ehrenfried und Brigitte Conta-Gromberg entwickelt worden ist. 

Hier eine Graphik dazu:

Die Logik der Produkt-Treppe: Auf der untersten Ebene gibt es Angebote auf einer Experten-Website, die kostenfrei sind, während darauf aufbauend weitere Produkte folgen, die kostenpflichtig sind, bis hin zu Angeboten im hochpreisigen Segment, die auf der Treppe eher oben angesiedelt sind.

Das Strategie-Transkript zum Gespräch mit Julian Heck

Julian Heck

Außerdem ist Julian Heck gerade dabei, sein erstes Online-Training zum Thema „Content-Strategie für Solopreneure“ zu entwickeln. Zu diesem Online-Kurs kann man sich bereits auch schon online anmelden.

Hier der Link dazu: https://julianheck.de/interesse-onlinekurs-content-strategie-fuer-solopreneure/

Der Kurs soll zu Beginn 2018 kostenpflichtig angeboten werden. Wie er im Interview zu diesem Angebot anfügt, macht es auch Sinn, bei solchen Angeboten drei möglich Tarife anzubieten.

Die meisten Menschen, so die Strategie dahinter, würden sich dann für das mittlere Angebot enscheiden.

Ein Beispiel dazu:

Version 1: Selbstlern-Kurs ohne Coaching für 295 Euro
Version 2: Selbstlern-Kurs mit zusätzlichem Mail-Support und geschlossenem Gruppen-Kanal für 595 Euro
Version 3: Selbstlern-Kurs mit zusätzlichem Mail-Support, geschlossenem Gruppen-Kanal und zwei Stunden 1:1-Coaching (beispielsweise über Skype) für 895 Euro

Laut Marit Alke, die schon sehr lange Online-Trainings erfolgreich entwickelt und umsetzt und dazu auch verschiedene Kurse anbietet, ist es allerdings alles andere als leicht, 10 bis 20 Personen für einen solchen Kurs zu gewinnen, wenn man als Experte noch keinen Namen im Netz hat.

Daher ist es wichtig, dass man erst einmal für eine gewisse Zeit hochwertigen Content im Netz kostenfrei anbietet, andere Inhalte weiterempfiehlt und sich an Diskussionen beteiligt!

Damit verdienst Du allerdings kein Geld! Und hier stellt sich auch die Frage, wie hoch Du den Aufwand mit der kostenfreien Content-Generierung betreiben willst, bevor Du Dein erstes kostenpflichtiges Produkt anbieten willst, etwa einen Online-Kurs.

Vier interessante Podcasts von Marit Alke dazu:
OBLO68: Was ist ein Funnel, was ist ein Launch?
OBL064: So baust du ein tragfähiges Online-Netwerk auf – Interview mit Sabine Piarry
OBLO044: Selbstlernkurs vs. Coachingprogramm/Gruppenkurs – was ist was und worauf kommt es an?
OBL022: So launche ich mein Programm
Alle Folgen unter: https://www.marit-alke.de/podcast-online-business-lounge/

Besonders aufschlussreich: OBL022: Programm launchen
Phase 1: Vorbereitungsphase: Mit eigenem Blog bekannter werden und Liste mit Newsletter-Abonennten aufbauen
Phase 2: Pre-Launch-Phase: Es gibt bereits eine erste Landing-Page zu einem Online-Kurs mit der Möglichkeit, sich als Interessent in eine solche Liste einzutragen und einen Frühbucher-Rabatt zu erhalten
Phase 3: Launch-Phase: Werbetrommeln vor der Veröffentlichung des Kurses, etwa durch Webinare, Kooperationen oder Affiliate-Partnerprogramme
Phase 4: Die letzten paar Tage vor der Veröffentlichung.

Weitere Links zum Gespräch:
Skyscraper-Strategie Markus Cerenak/Brian Dean
https://www.youtube.com/watch?v=g_oUTFUZ4Cs
https://backlinko.com/skyscraper-technique
Jeden Tag podcasten: Amerikanisches Beispiel John Lee Dumas
https://www.eofire.com/
Jeden Tag Live-Meditation: Deutsches Beispiel Laura Seiler
https://lauraseiler.com/
Wie es auch anders geht verrät Christian Gursky
http://christiangursky.com/arten-von-podcasts/

Angeführte Komponenten und Tools:
https://www.activecampaign.com/
https://belive.tv/
http://www.ecamm.com/mac/ecammlive/
https://www.elegantthemes.com/gallery/divi/
https://evernote.com/intl/de
https://www.postplanner.com/
https://thrivethemes.com/
https://de.todoist.com/
https://zoom.us/

Marcus Klug

Marcus Klug ist als Speaker und Future Work Coach unterwegs. ​Er unterstützt Menschen und Organisationen, im Übergang zum digitalen Zeitalter auf intelligentere Weise zu lernen und zu arbeiten. Dazu hat er auch zusammen mit Michael Lindner das Sachbuch „Morgen weiß ich mehr. Intelligenter lernen und arbeiten nach der digitalen Revolution“ geschrieben, welches im März 2017 zum Buch des Monats erkoren wurde. Mehr Infos unter: www.marcusklug.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.