Mac Freedom: Produktivität steigern durch Offline-Modus

Vor einigen Wochen bin ich auf Mac Freedom gestoßen, einem Tool, das die Internetproduktivität fördern soll. Mac Freedom gibt es sowohl für Apple als auch für Windowssysteme, für Linuxuser habe ich noch kein Äquivalent gefunden.

Das Programm schaltet die Internetverbindung des Computers für eine vorbestimmte Zeit aus, um die Arbeitsproduktivität zu erhöhen. Man wählt die Zeit, die man am Tag offline sein will und wird dann für diese Zeit automatisch vom Internet ausgeschlossen. Die Software kappt die Internetverbindung und Surfen, Mails, Spiele, Facebook, Twitter und und und … sind weg! Möchte (oder muss man) dennoch ins Internet, lässt sich die Internetverbindung über einen Neustart wieder aktivieren.

Vor allem Schriftsteller und Kreative scheinen Mac Freedom als Werkzeug für mehr Produktivität zu schätzen. Der Entwickler der Software, Fred Stutzman, arbeitet an der Carnegie Mellon University als Postdoc. Bekannt geworden ist Mac Freedom durch Naomi Klein (No Logo). Auf der Homepage von Mac Freedom wird sie mit dem Ausspruch zitiert, dass ihr letztes Buch ohne Mac Freedom nicht fertig geworden wäre.

Mac Freedom ist bemerkenswert, weil es die Funktionalität des Computers einschränkt. Computerprogramme oder Dienste geben dem Nutzer in der Regel mehr Möglichkeiten zu kommunizieren und sich auszutauschen, dagegen verhindert Mac Freedom Nutzungsmöglichkeiten.  Es ist eine radikale Lösung, um mit Ablenkungen im Internet umzugehen, noch radikaler war allerdings Jonathan Franzen während er seinen letzten Roman schrieb. Er kaufte sich für sein letztes Buch einen alten Laptop, entfernte die WLan Karte und versiegelte dann den LAN Anschluss mit Kleber, um sich nur auf das Schreiben zu konzentrieren. Diese Geschichte wir hier kurz erzählt.

Wie gehen Sie mit dem Internet um? Wie schaffen Sie es, kreativ und produktiv zu sein mit den Ablenkungsmöglichkeiten des Internets?

​Du willst als Angestellter oder Selbständiger neben Deiner regulären Arbeit aus Deinem Wissen etwas Außergewöhnliches machen? Noch heute Dein persönliches Abenteuer digitale Zukunft starten? In dem Sachbuch "Morgen weiß ich mehr" von Michael Lindner und Marcus Klug, welches im März 2017 zum "Buch des Monats" erkoren wurde, erfährst Du auf systematische Weise, wie das funktioniert und lernst zahlreiche Menschen und Organisationen kennen, die schon heute digitalen Wandel sehr erfolgreich gestalten!

Text: Michael Lindner

Michael Lindner

Dr. Michael Lindner ist Dozent für die Themen Selbstmanagement, Informationsmanagement und Wirtschaftsethik und Corporate Social Responsibility. Er gibt Workshops und Seminare und unterstützt Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen in Fragen der Selbstorganisation und dem effizienten Umgang mit dem Web 2.0. Treten Sie mit Michael Lindner in Kontakt. Sie interessieren sich für einzelne Seminarangebote? Hier geht es zu den Seminarangeboten. →

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.