Über Muße im digitalen Zeitalter: ein Vortrag in der Form eines Videos

In den vergangenen Wochen habe ich mich intensiver mit der Frage beschäftigt, was Muße im digitalen Zeitalter bedeutet. Herausgekommen ist bei dieser Beschäftigung nun ein Vortrag in der Form eines Videos.

Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit dem Thema der Muße war ein Essay von Peter Glaser mit dem Titel „Lob des Müßiggangs“ in dem Magazin Spiegel Wissen zum Schwerpunkt „Mehr Zeit. Vom richtigen Umgang mit einem kostbaren Gut“ (Nr. 4 | 2010). Glaser ging es vor allem um die Frage, was Muße im digitalen Zeitalter bedeutet, nämlich das gelegentliche produktive Abschweifen der eigenen Gedanken fernab der effizientesten Informationswege: Grundbedingung für den kreativen Umgang mit digitalen Informationen und Wissen.

Dabei bestand meine Idee schon zu Beginn darin, auf der Grundlage des Essays von Glaser einen Vortrag in der Form eines Videos zu produzieren. Dieses Video ist ab sofort frei zugänglich für Sie. Viel Spaß dabei!

Text: Marcus Klug

Newsletter: Morgen weiß ich mehr

In unserem "Morgen weiß ich mehr"-Newsletter erhalten Kopfarbeiter und Kreative regelmäßig hochwertige Impulse zu der Frage, wie der digitale Wandel dazu genutzt werden kann, intelligenter zu lernen und zu arbeiten. Den Anfang macht ein kostenfreies E-Book mit 50 praktischen Impulsen.

Marcus Klug

Marcus Klug, geboren 1977, ist Redner, Blogger und Autor. Neben seiner Tätigkeit als Blogger und Formatentwickler für das Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) an der Universität Witten/Herdecke hat er bereits vor über zwei Jahren damit begonnen, zusammen mit Michael Lindner das Sachbuch „Morgen weiß ich mehr. Intelligenter lernen und arbeiten nach der digitalen Revolution“ zu schreiben, welches im März 2017 zum Buch des Monats erkoren wurde. Das Sachbuch bildet die Basis zu einem eigenen Expertenprogramm als Speaker: „Wissensabenteuer für die digitale Zukunft“. Mehr Infos unter: www.marcusklug.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.