Offtime: Digitale Auszeiten statt ständiger Erreichbarkeit

On-/ Offline Statements / Quelle: www.flickr.com / Foto: OfftimeUnter den unzählige Produktivitätstools gibt es inzwischen Dienste für das gezielte Abschalten des Internets. Allerdings funktionieren die gängigen Lösungen nur für den Laptop oder den PC. Mit der neuen App Offtime können Sie nun ihre Erreichbarkeit am Smartphone gezielt steuern und dadurch konzentrierter und produktiver arbeiten.

Wir sind inzwischen einer solchen Vielzahl von Informationen und Nachrichten ausgesetzt, dass es manchmal schwierig wird, sie zu bewältigen. Wer kennt nicht die Erfahrung, eigentlich nur mal schnell etwas nachsehen zu wollen, um wenige Zeit später im Kommentargestrüpp auf Facebook verloren zu gehen oder eine (natürlich ganz dringend benötigte) neue Küchenwaage zu kaufen. All diese Ablenkungen und Reize führen zu weniger Konzentration und Fokus, da sie nach jeder Unterbrechung ihre Aufmerksamkeit mühsam wieder aufbauen müssen.

Produktivität durch Abschalten

Inzwischen gibt es einige gut funktionierende Internetsperren, mit denen Sie bestimmte Seiten für eine gewisse Zeit blockieren können. Am einfachsten funktioniert das Add-On LeechBlock, das als Browsererweiterung für Firefox oder Chrome erhältlich ist. Eine aufwendigere Lösung ist RescueTime. Mit dem Dienst lassen sich nicht nur Seiten sperren, sondern Sie können auch ihre produktive Internetzeit erfassen und für bestimmte Zeiten den Zugang zum Internet komplett einschränken. Allerdings funktionieren diese Tools nur für den Laptop oder PC, für das Smartphone gab es bis vor kurzen noch keinen vergleichbaren Service. Ich wurde darauf schon häufiger in Seminaren angesprochen, gerade für Studierende ist das Smartphone häufig das wichtigste Kommunikationsmittel und Hauptquelle von Ablenkungen. Dieses Problem möchte nun Offtime lösen.

Mit Offtime kann man nun sehr einfach die Erreichbarkeit am Smartphone einschränken und damit produktiver arbeiten, vor allem, wenn Sie höhere Konzentration aufbringen müssen. Offtime ist als App erhältlich, bis jetzt nur für Android Smartphones, sie müssen sich die App also aus dem PlayStore herunterladen, müssen noch einen Registrierungcode anfordern und können dann loslegen. Hinter Offtime steckt ein Berliner Startup, das 2013 mit einer erfolgreichen Crowdfundingkampagne das nötige Kapital für die Entwicklung von Offtime beschaffen konnte (Offtime: Berliner Startup will beim Abschalten helfen). Wenn Sie Offtime starten, können Sie verschiedene Profile anlegen. Je nachdem, ob Sie arbeiten wollen, oder einfach nur entspannen, sind verschiedene Grundeinstellungen von Offtime aktiviert.

Selektives Blockieren von Nachrichtenströmen

Sehr schön bei Offtime ist die selektive Steuerung von Informationsströmen. Alle eingehenden Anrufe und Nachrichten bekommen automatisch eine Mitteilung geschickt, dass Sie im Augenblick nicht erreichbar sind. Sie können dabei aber auch Ausnahmen einrichten, Anrufe der Familie etwa können durchgelassen werden. So können Sie also beispielsweise in Notfällen erreichbar sein, Sie können für eine konzentrierte Arbeitsphase mit Offtime etwa alles blockieren, bis auf Anrufe der Kita und der Frau. Genauso können Sie auch den Zugriff auf einzelne Apps blockieren oder zulassen. Auch diese Funktion ist sehr nützlich, wenn Sie beispielsweise weiterhin Zugriff auf den Kalender oder eine To-Do Liste haben wollen. Zeiten mit Offtime lassen sich auch mit einer Zeitsteuerung einstellen, Sie können also für bestimmte Termine im Kalender Offtime automatisch aktivieren.

Die App selbst ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen, mit ein paar Klicks haben Sie Ihre Einstellungen für Ihr Profil getroffen. Die Zeiteinstellung funktioniert über eine schön gestaltete Analoguhr, mit der Sie ihre Auszeit manuell einstellen können. Ein weiteres schönes Feature ist eine Zusammenfassung der verpassten Nachrichten und Anrufe am Ende ihrer digitalen Auszeit. Während Sie beim Ausschalten neue Nachrichten und verpasste Anrufe in den verschiedenen Funktionen und Apps des Smartphones zusammensuchen müssen, erscheint bei Offtime eine Übersicht zu den verpassten Anrufen und Textnachrichten.

Fazit

Die veröffentlichte Version von Offtime ist ein Preview, in der weiterentwickelten Variante soll es dann noch weitere Funktionen geben. Im Augenblick ist Offtime nur für Android erhältlich, weitere Versionen für Apple, Windows oder Blackberry sind anscheinend in der Entwicklung. Insgesamt bietet Offtime ein ausgeklügeltes und funktionales Design. Vor allem überzeugt mich die Möglichkeit, Nachrichtenströme selektiv zu sperren. Anstatt sich also komplett auszuklinken, können Sie mit Offtime Ihre Bedürfnisse nach konzentrieren Arbeiten und partieller Erreichbarkeit unter einen Hut bringen. Sie bleiben mit der App weiterhin in besonderen (Not)fällen erreichbar und haben in ihren digitalen Pausen Zugriff auf wichtige Apps. Damit ist Offtime ein großartiges Tool, ich bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht!

Michael Lindner

Dr. Michael Lindner ist Dozent für die Themen Selbstmanagement, Informationsmanagement und Wirtschaftsethik und Corporate Social Responsibility. Er gibt Workshops und Seminare und unterstützt Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen in Fragen der Selbstorganisation und dem effizienten Umgang mit dem Web 2.0. Treten Sie mit Michael Lindner in Kontakt. Sie interessieren sich für einzelne Seminarangebote? Hier geht es zu den Seminarangeboten. →

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.